Warenkorb

0 Produkte - CHF 0.00
  Zum Warenkorb
0 Produkte - CHF 0.00
  Zum Warenkorb

BiGaia Tropfen

Auf dieser Seite finden Sie praktische Informationen zum BiGaia mit Lactobacillus reuteri DSM 17938 auf Sonnenblumenölbasis.

Anwendungsbereich

FSMP: Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät). Zum Diätmanagement bei Säuglingskoliken mit übermässigem Schreien.

Verzehrempfehlung

5 Tropfen täglich (108 KBE/ml).

Verabreichung

Wir empfehlen wärmstens, die BiGaia Tropfen mit einem Löffel zu verabreichen. Die genaue Anleitung dazu finden Sie hier.

Fläschchen

Ein Flasche (5ml) reicht für 21 Tage.

BiGaia Tropfen zum Diätmanagement bei Säuglingskoliken

BiGaia Tropfen

Zum Diätmanagement bei Säuglingskoliken mit übermässigem Schreien.

Häufige Fragen

Verabreichung der BiGaia Tropfen

Lactobacillus reuteri DSM 17938 und Säuglingskoliken

Häufige Fragen

Wie lagere ich BiGaia richtig?

BiGaia muss zwischen 5-25 °C aufbewahrt werden.

Wie lange sind die Tropfen haltbar?

Die BiGaia Tropfen müssen innerhalb von 3 Monaten nach öffnen des Fläschchens konsumieren werden.

Für wie viel Tage sollte eine Flasche reichen?

Das Fläschchen reicht für 21 Tage bei 5 Tropfen/Tag.

Soll ich die 5 Tropfen am Tag verteilt einnehmen?

Nein. Sie können die 5 Tropfen gleichzeitig einnehmen.

Können die Tropfen zeitgleich mit Antibiotika eingenommen werden?

Je nach Antibiotikaklasse kann man sie gleichzeitig einnehmen oder muss bis zu 2 Stunden abwarten. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, falls Sie nicht sicher sind, 2 Stunden zwischen der Einnahme des Antibiotikas und der BiGaia Tropfen zu warten.

Wie viele Tropfen muss ich als Erwachsener einnehmen?

Unabhängig des Alters, der Grösse oder des Gewichts müssen pro Tag 5 Tropfen BiGaia eingenommen werden.

Wie lange verabreiche ich meinem Kind das BiGaia bei Säuglingskoliken?

Mindestens 21 Tage. Wir empfehlen das ganze Fläschchen zu verabreichen (5 Tropfen/Tag).

Kann ich BiGaia über einen längeren Zeitraum anwenden?

BiGaia kann für eine unbestimmt lange Zeit verabreicht werden und benötigt keine Pausen dazwischen.

Ab welchem Alter darf ich BiGaia einnehmen?

BiGaia darf ab der Geburt verabreicht werden.

Darf ich die Tropfen bei Laktoseintoleranz nehmen?

Ja. Die Tropfen sind laktosefrei.

Wieviele Tropfen entsprechen einer Kautablette?

1 Kautablette = 5 Tropfen

Was ist dieses Plastikstäbchen im Fläschchen?

Der Kunststoffstreifen (Stabilisator) in der Flasche ist technisch bedingt und darf nicht herausgenommen werden.

Darf ich als Schwangere BiGaia einnehmen?

BiGaia kann während der Schwangerschaft und Stillzeit ohne bedenken eingenommen werden. Studien bestätigen die Sicherheit.

Welcher ist der geeignetste Tageszeitpunkt in welchem ich BiGaia nehmen sollte?

Es gibt keinen speziellen Zeitpunkt an welchem Sie BiGaia einnehmen sollten. Es empfiehlt sich die Tropfen jeweils immer um den gleichen Zeitpunkt z.B. beim Morgenessen zu nehmen, damit dies als eine Routine in den Altag eingeplant ist und nicht vergessen geht.

Kautabletten?

Weitere Fragen und Antworten zu den BiGaia Kautabletten finden Sie hier.

Verabreichung der BiGaia Tropfen

Es wird wärmsten empfohlen, die BiGaia Tropfen mit einem Löffel zu verabreichen.

Das Fläschchen soll während 10 Sekunden vor jedem Gebrauch geschüttelt werden, damit die Milchsäurebakterien mit dem Öl vermengt werden. Der Pfeil zeigt ein Luftventil. Halten Sie dieses Ventil gegen oben für eine einfachere Dosierung.

dermasilk unizh   
Für die Tropfenentnahme die Flasche schräg halten und auf einen Löffel tropfen.
dermasilk unizh

5 Tropfen täglich einnehmen.
dermasilk unizh

Verabreichung der BiGaia Tropfen

Wenn man eine alternative Verabreichungsmethode in Betracht zieht, soll unbedingt folgendes beachtet werden:

Mit Muttermilch oder Flaschenmilch

  • Hinzufügen bei lauwarmer Milch, max. 37 °C
  • Umgehend verabreichen
  • Eine kleine Menge Milch vermengen, um sicherzustellen, dass die ganze Menge konsumiert wird

L. reuteri DSM 17938 ist empfindlich bei Mikrowellen und Temperaturen über 50 °C. Die Lagerung von vorbereiteten Flaschen reduziert die Wirksamkeit von L. reuteri DSM 17938.

Mit Nahrung

  • Eine kleine Menge an Essen vorbereiten, um sicherzustellen, dass alles gegessen wird
  • Unmittelbare Einnahme der Nahrung

L. reuteri DSM 17938 ist empfindlich bei Mikrowellen und Temperaturen über 50 °C. Die Lagerung von vorbereiteter Nahrung reduziert die Wirksamkeit von L. reuteri DSM 17938.

Mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten

  • Nur kalte oder lauwarme Flüssigkeiten benutzen
  • Nur eine kleine Menge an Flüssigkeit benutzen, um sicherzustellen, dass die ganze Menge konsumiert wird
  • Einnahme innert 10 Minuten
  • Nicht mit Säften oder Soft Drinks vermengen

L. reuteri DSM 17938 ist empfindlich bei Mikrowellen und Temperaturen über 50 °C. Die Lagerung von vorbereiteten Flüssigkeiten reduziert die Wirksamkeit von L. reuteri DSM 17938.

An der Brust

  • Sicherstellen, dass die Tropfen nicht herunterfallen können
  • Den Kontakt zwischen dem Fläschchen und der Haut vermeiden

Wenn L. reuteri DSM 17938 an der Brust verabreicht wird, ist unsicher, ob das Baby die komplette Dosis erhalten hat. Der Hautkontakt kann die Qualität der Tropfen verunreinigen.

Mit dem Schnuller

  • Sicherstellen, dass die Tropfen nicht herunterfallen können
  • Der Kontakt zwischen dem Fläschchen und dem Schnuller soll vermieden werden

Wenn L. reuteri DSM 17938 mit dem Schnuller verabreicht wird, ist unsicher, ob das Baby die komplette Dosis erhalten hat. Der Kontakt zwischen Schnuller und der Flasche kann die Qualität der Tropfen verunreinigen.

Direkt in den Mund

  • Der Kontakt zwischen dem Fläschchen und der Haut/dem Speichel vermeiden

Kontakt mit der Haut oder dem Speichel kann wegen dem Risiko von Verunreinigungen die Qualität des Produkts zerstören. Da die Tropfen eine gewisse Zeit benötigen, bis sie in den Mund fallen, ist es unsicher, ob das Baby/Kind den Mund so lange offenhalten und ob so die ganze Dosis verabreicht werden kann. Sollten Tropfen in die Augen, Kinn oder Nase gelangen, entstehen keine Schäden.

Lactobacillus reuteri DSM 17938 und Säuglingskoliken

Lactobacillus reuteri DSM 17938 gehört zu den nützlichen Bakterien, die Ihr Kind dabei unterstützen, eine gesunde Mikrobiota aufzubauen. Er gelangt mit der Nahrung in den Darm und schafft optimale Konkurrenzverhältnisse für nützliche Bakterien.

Die Mikrobiota, früher als Darmflora bezeichnet, ist die Gesamtheit aller Mikroorganismen, die unser Organismus beherbergt. Durch die natürliche Geburt erhalten die Säuglinge die Keime der Mutter. Anschliessend wird die frühkindliche Darmbesiedelung beim Stillen kontinuierlich aufgebaut.

Noch sind die genauen Ursachen von Säuglingskoliken nicht abschliessend geklärt. Man geht davon aus, dass es sich bei der Entwicklung von Säuglingskoliken um eine Mischung aus mehreren Faktoren handelt – beispielsweise um die Erstzusammensetzung der Mikrobiota aufgrund der Geburtsart, das noch unausgereifte Verdauungssystem des Neugeborenen, ungünstige Techniken beim Füttern oder Stillen, bei denen die Säuglinge zu viel Luft verschlucken, Stress und Spannungen im Familienkreis, die noch mangelnde Routine im Alltag oder die Überreizung des Kindes.

Wissenschaftliche Studien (De Weerth et al, 2013, Savino et al, 2005, 2009) haben belegt, dass sich bei Kindern mit Koliken weniger nützliche Darmbakterien angesiedelt haben, als bei Kindern ohne Koliken. Mit der Zugabe von Lactobacillus reuteri DSM 17938 (BiGaia®) werden die Bedingungen für nützliche Keime optimiert. Er siedelt sich nicht nur im Darm an, sondern stimuliert das Wachstum von weiteren positiven Bakterien und macht das Konkurrenzumfeld für weniger nützliche Darmbakterien schwierig.

Daher ist es sinnvoll, bei Säuglingskoliken mit übermässigem Schreien zusätzlich zur Mutter- oder Formulamilch, diese lebenden Milchsäurebakterien zuzuführen. Lactobacillus reuteri DSM 17938 wurde ursprünglich aus der Muttermilch isoliert.

  • Home
  • Magen-Darm
  • Informationen
Adresse

AllergyCare AG
Zürichstrasse 2
CH-8134 Adliswil

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!