Warenkorb

0 Produkte - CHF 0.00
  Zum Warenkorb
0 Produkte - CHF 0.00
  Zum Warenkorb

Akne

Akne gehört zu den häufigsten Hautkrankheiten und tritt typischerweise im Gesicht, an der Brust und am Rücken auf. Meistens beginnt die Akne mit der Pubertät (ab dem 12. und 14. Lebensjahr) und ist mit 20 Jahren abgeheilt.

Ursache der Akne

Aufgrund verstärkter Talgproduktion und gleichzeitig einem schnelleren Wachstum der Hornzellen im Ausführungsgang der Talgdrüse bilden sich Komedonen (Mitesser). Dieses aufgestaute Talgdrüsensekret ist ein idealer Nährboden für natürliche Hautbakterien wie Propionibacterium acnes. Durch diese Entzündung entwickeln sich Papeln (gerötete Knoten) und Pusteln (mit Eiter gefüllte Bläschen).

Weitere Ursachen:

  • Androgene (Hormone wie Testosteron)
  • Komedogene Stoffe (z.B. Kosmetika)
  • Rauchen
  • Stress

Behandlung von Akne

Abhängig vom Schweregrad der Akne wird der Arzt entscheiden welche Therapie (lokale und/oder systemische) geeignet ist. Man kann Akne mit Erfolg behandeln und verhindern, dass bleibende Narben entstehen.

Bei der lokalen Therapie werden, um eine Schälwirkung zu erzielen, Retinoide (Vitamin A-Säure) verwendet. Zusätzlich wird Antibiotika gegen die Entzündung eingesetzt. Letzteres sollte mit Vorsicht wegen Resistenzentwicklung der Bakterien benutzt werden. Anstelle von lokalen Antibiotika kann man unbegrenzt spezielle antimikrobielle Textilien, DermaSilk und/oder DermaDorm, verwenden. Bei schwerer Akne werden systemische Medikamente (zum Einnehmen) verwendet, und zwar: Antibiotika, Hormone (bei Frauen) und Isotretinoin.

Tipps

  • Pflege: 1-2 mal täglich eine synthetische Seife anwenden.
  • Sonne: Spezielle Pflegeprodukte mit hohem Lichtschutzfaktor benutzen. Extreme UV-Strahlung vermeiden.
  • Ausdrücken: Drücken Sie die Mitesser nicht aus! Besuchen Sie eine professionelle Kosmetikerin.
  • Make-up: Vorsicht! Sie können Komedone erzeugen. Lassen Sie sich von Fachleuten beraten.
  • Diät: Bis jetzt keine gültigen Beweise für eine „Aknediät“.

Definition

Akne ist eine Entzündung der Talgdrüse. Das Haar wächst aus dem Follikel oder Haarbalg. In den Follikel mündet eine Talgdrüse. Der täglich produzierte Talg gleitet über das Haar und bildet einen fettigen Film, der das Haar schützt und ein Austrocknen der Haut verhindert. Die Talgproduktion wird durch Sexualhormone reguliert.

Besonders in der Pubertät produzieren die Talgdrüsen im Gesicht, am Rücken und an der Brust unter dem Einfluss männlicher Sexualhormonen (auch bei Frauen) mehr Talg. Der Kanal, durch den der Talg die Hautoberfläche erreichen kann, ist blockiert, wodurch schwarze Mitesser entstehen. Wenn sich der Talg ansammelt, vermehrt sich das Propionibacterium acnes in dieser fetthaltigen Umgebung und es entstehen eitergefüllte Pickel und grosse, rote und schmerzhafte Knoten.

DermaSilk Akne

80% aller Teenager zwischen 13 und 18 Jahren leiden irgendwann an Akne.

3 von 10 Teenagern leiden so stark an Akne, dass sie Medikamente einnehmen müssen. Dies ist natürlich immer mit Nebenwirkungen verbunden. Das Kopfkissen von DermaDorm ist eine unterstützende Massnahme.

Akne kommt in vielen verschiedenen Formen vor. Es gibt hoch entzündliche und nicht-entzündliche Akne, von weissen Mitessern bis zu eiternden Blasen. Patienten mit entzündeter Akne leiden an Hautschädigung und Narbenbildung. Dies sollte so früh wie möglich behandelt werden. Eine bakterielle Infektion führt zu Rötung, Anschwellen und Schmerzen an den betroffenen Stellen.

Das Kopfkissen von DermaDorm

Erstens...
Die Textilie von DermaDorm wurde speziell gewoben, um seiden-ähnlich weich zu sein und um Reibung und Reizung der Gesichtshaut zu vermeiden. Die Feuchtigkeit wird mit DermaDorm direkt von der Haut abtransportiert und verringert so die Wahrscheinlichkeit, dass die Haut am Gewebe kleben bleibt. Dadurch wird die Haut nicht klebrig und gereizt. Dies ist von enormer Wichtigkeit, da die Reizung der Haut aus Gründen des starken Schwitzens, durch baumwollartige Kleidung und Bettüberzügen im direkten Zusammenhang mit einer Verschlechterung der Akne steht.

Zweitens...
DermaDorm Kopfkissen sind mit einem speziellen antimikrobiellen Schutz beschichtet, welcher Bakterien beim Kontakt vernichtet. Bakterien wie p. Acnes, welche die Ursache der Entzündung der Akne sind, können so gezielt abgetötet werden. Die Wirkung erfolgt nur beim Kontakt der Textilie mit der Haut: Es wird also keine Substanz auf der Haut freigesetzt.

DermaSilk® – Eine Alternative oder als Zusatz

Alternativ kann die DermaSilk® Linie in betracht gezogen werden. Sehr empfehlenswert sind in diesem Zusammenhang die Gesichtsmaske sowie die T-Shirts, die unter den Alltagskleidern und/oder als Pyjama angezogen werden können. DermaSilk zeigt eine deutliche Besserung der Ekzeme sowie einen andauernden heilsamen Effekt durch Reduktion der Keimbesiedlung auf der Haut.

  • Home
  • Hautprobleme
  • Ratgeber
Adresse

AllergyCare AG
Zürichstrasse 2
CH-8134 Adliswil

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!